x

T{title}

T{text}

x

T{title}

T{text}

x

T{title}

T{text}

  • Wednesday, 13. December 2017 19:57
31 December
News

Prosit Neujahr!

Tifrus 3 Comments


Anlässlich des neuen Jahres noch ein paar Worte von Tifi:


Moin Moin und Hallo an die Lawrencianer und Gäste unserer Gildenhomepage!

 

Das Ende des Jahres 2016 rückt näher, oder bei dem ein oder anderem Leser ist Sylvester schon rum,

und das kommt nicht von ungefähr denn gerade der Jahreswechsel lässt wenig Zeit für WoW, erfordert einiges an Planung und lädt ein Dinge Revue passieren zu lassen und lädt ein außerhalb seiner Muster zu denken.

Auch wir in der Offi-Runde haben natürlich das Jahr mit allen schönen, traurigen und was so dazwischen liegt, erneut ins Gedächtnis gerufen.

 

Es war einmal.. Das unschuldige Jahr 2016 auf das sich alle gefreut haben, denn nichts, absolut garnichts könnte schlimmer sein als der Spaß der da wäre "12 Monate Garrosh legen". Oh Boy haben wir eine Überraschung gekriegt, aber eins nach dem anderen.

Frisch gestärkt aus dem Gildentreffen (Sommer 2015, ich weiß ich hole weit aus) ging es in die Hellfire Citadel und wir konnten schon am Ende der ersten(!!) Woche unseren persönlichen Endboss (Zakuun) besiegen. Alle Raider freuten sich riesig, es gab kein halten im TS, bis ein Spielverderber uns darauf aufmerksam machte, dass es noch weitere Bosse in dieser Instanz zu legen gab. 3 Wochen drauf konnten wir HC clearn und uns schleunigst daran machen auch im mythischen Schwierigkeitsgrad aufzuräumen.

 

 

Zurück zum Jahr 2016, Jänner war es soweit, wir konnten als weltweit 937-te Gilde Archimonde Mythic legen.

Was war das für ein starker Auftritt, was waren das für Emotionen. Als 2 Tages-Raidgilde einen solchen Erfolg zu erzielen und das ohne Brechstange mit Woche für Woche ID verlängern, sondern diszipliniertes Abfarmen und Progressen.

Es folgten 8 Monate monotones, teils mühsames HFC Abfarmen aber für die Garrosh geplagten unter uns nur ein weiterer Montag, ein Veteran Raider weiß immer "bevor die Sonne aufgeht ist die Nacht am dunkelsten". Sehnsüchtigst warteten wir auf neuen Kontent.

30.08.2016. 0 Uhr, war es dann endlich soweit!

Bereits Stunden vor Mitternacht wurde das Teamspeak belagert. Alle warteten sehnlichst auf den Start des neuen Addons, bewaffnet mit Getränken, Knabberzeugs und Kalt/Warmspeisen aller Art sollte gleich am ersten Tag das max Level erreicht werden. Alles war neu, alles war frisch, alles machte Spaß und dabei blieb es auch, anders als bei anderen bisherigen Addons.

Erste Raidwoche Emerald Nightmare, 37 Anmeldungen, eine Zahl die für viel Gesprächsstoff sorgte. "Sind das nicht zuviele?"

"Wird das Gear nicht zu sehr gestreut?". Ja und Nein zugleich, denn grade am Anfang eines Contents ist die Fluktuation von Spielern sehr hoch und schon nach 4-5 Wochen hat sich alles wieder normalisiert auf die gewünschte Zahl von ~26 Anmeldungen.

Gleich in der ersten Woche wurde auch Nightmare im heroischen Schwierigkeitsgrad gecleared, das stärkste Auftreten von Law seither. Und wieder wurde es bestätigt:

Lawrencium hat sich stetig gesteigert und ist mit jeder Herausforderung ein bisschen gewachsen.  World Top-4000 bei Deathwing(Cata), Top-2000 bei Garrosh(10er, MoP), bis Top-1000 bei Archimonde(WoD).

Man kann also sehen, welche Richtung sich unserer Kurs entwickelt und welche Erwartungen damit einhergehen, sowohl von den Raidern als auch der Leitung.

 

Und doch gab es auch zum Teil gemischte Gefühle in der Community, denn man wünschte sich bessere Vorbereitung auf Bosse, bessere Abstimmungen zwischen Heiler und Tanks und eine bessere Führung durch die Gildenleitung. All dies ist berechtigt und ein gesunder Ehrgeiz einer wettbewerbsfähigen, dynamischen Gruppe. Aber versteht bitte an dieser Stelle auch den Blickwinkel der Leitung die in diesem Addon an neuen Problemen arbeitet die für sie bisher von kleiner Bedeutung waren, jetzt aber auf die Spitze schnellen.

 

Im Laufe des Addons kam ein unvorhergesehenes Problem auf. Mit der Möglichkeit unendlich Artefaktpunkte zu farmen kam auch das Problem auf, dass man nie glücklich war, nie genug hatte. Spieler wetteiferten miteinander darum, die meisten Punkte zu farmen aber wann war es genug? Wann hatte man sein 'Soll' erreicht (für den Tag?) Dazu gibt es bestimmt viele Meinungen und ich denke wir haben ein faires Limit gewählt mit einem Minimum am 20 Waffentraits zum ersten Raidtag und ein weiteres pro vergangener 5 Tage, doch der Umstieg von Warlords of Draenor (nichts zu tun) zu Legion (einiges zu tun) hat einige Spieler dazu gebracht ihr Engagement für WoW zu überdenken. Und so möchte ich an dieser Stelle den Leuten danken, die offen zu uns gekommen sind und mit uns gesprochen haben, ihre Lage erklärt und ihren Rücktritt aus dem Raidkader bekannt gegeben haben und uns so rechtzeitig die Möglichkeit gaben Nachzurekrutieren:

 

Darthjäger, Amaroc, Eli, Eldranul/Ardle, Xinus, Xayun

 

Wo wir gerade beim Thema 'Danke' sind möchte ich auch nochmal den Leuten ein Dankeschön aussprechen die neben ihrem Mainspecc auch ihre Zweitrolle ausspielen und ihren Mitspielern viele Gruppenvielfalten bei Mythic+ ermöglichen als auch den Raid pausenfrei bei einer gewünschten Aufstellung (mehr/weniger Heiler oder ein 3. Tank für den Encounter) unterstützen.

Einige werden sich nun denken "das ist doch selbstverständlich" und da es das bei uns (noch) nicht ist möchte ich das gerne hervorheben.

 

Wir freuen uns im Januar 2017 wieder in einen neuen Raid zu gehen, Nighthold, und mit euch, dem kunterbunten Haufen, Spaß und Erfolg zu haben.

Wir freuen uns auf das Miteinander im Spiel, Forum, TS oder WhatsApp und auf eure Anregungen/Kritiken/Wünsche.

Wir werden, aufbauend auf dem Wissen und den eventuell gemachten Fehlern in Emerald Nightmare, Nighthold rocken und uns bestimmt noch mehr verbessern.

In diesem Sinne wünschen wir, wünsche ich euch ein frohes neues Jahr!

  • Tifrus

 

Login - CMS-Bridge is active. Use your CMS/Board Data to login.

Lost Password



Third-Party Login